Print

Print


[please forward widely]


Call for Papers on German Cinema
(German version below)

Paper submissions are invited for the new 
Blackwell Companion to German Cinema.  This 
forthcoming scholarly collection will integrate 
an array of topics and theoretical approaches 
representing current developments in German 
filmmaking and studies.  Recognizing the field’s 
interdisciplinary breadth, the Companion seeks 
intellectual inclusiveness and welcomes articles 
from diverse academic and national 
locations.  Its aim is to (re)situate German 
cinema and its scholarly pursuit, both recent and 
historical, on the map of international cultural 
studies, by soliciting critical explorations of areas not limited to:

· New directors
· (Post)-DDR cinema
· New queer cinema / masculinities
· Cinema studies as a discipline in Germany
· Germanophone filmmaking outside Germany (Austria, Switzerland)
· Recuperative and revisionist interpretations of 
the Nazi era / persistent interest in Leni Riefenstahl and propaganda films
· Revisionist preoccupation with radical politics 
of the 1960s–1970s, the Baader-Meinhof Gang/RAF in particular
· Jewish cinema / Holocaust film
· New German Cinema revisited / ongoing works of former NGC directors
· 1950s films / popular cinema / genres
· Weimar cinema revisited / renewed attention to 
Kracauer and the Frankfurt School
· Animation / digital media / experimental / avant-garde
· Documentary traditions and transformations
· The focus on interiority, with special emphasis on  defining sanity
· The relationship of literary theory to film analysis
· Commercially successful political comedies
· German directors in Hollywood
· German funding of Third World, post-Communist, 
and emerging cinemas, including Polish, Russian, 
Mongolian, Turkish, Iranian, Kazakh, African and 
Middle Eastern films­–and their neo-colonial aspects
· The new German internationalism in 
post-colonial context / immigrant/guest-worker films
· Post-capitalist cinema and theory / class politics
· German industry / star system
· Feminism and women’s cinema
· The politics of distribution / film festivals / transnational networks

Deadline for electronic submission of 500-word 
paper proposals: February 15, 2009.  Send proposals to:

Terri Ginsberg
Rutgers University
<file:///mailto:[log in to unmask]>[log in to unmask]

and

Andrea Mensch
North Carolina State University
<file:///mailto:[log in to unmask]>[log in to unmask] .

Commissioned papers shall not exceed 30 pages and 
must be completed by January 15, 2010.  While the 
Companion will be published in English, papers 
submitted in German are also acceptable and will be translated.

************************************
Call for Papers zum Thema Deutscher Film

Um Beiträge zum neuen Blackwell Companion to 
German Cinema wird gebeten. Diese geplante 
Neuerscheinung wissenschaftlicher Arbeiten wird 
eine Reihe von Themen und theoretischen 
Positionen integrieren, die gegenwärtige 
Entwicklungen in der deutschen Filmproduktion und 
Filmwissenschaft repräsentieren. Da der Companion 
die interdisziplinäre Breite des Gebietes 
anerkennt, wird intellektuelle Inklusivität 
gesucht und Artikel diversen akademischen und 
nationalen Ursprungs sind daher willkommen. Ziel 
des Werks ist das deutsche Kino und dessen 
wissenschaftliche Untersuchung auf der Landkarte 
internationaler Kulturstudien sowohl gegenwärtig 
und historisch durch kritische 
Forschungsarbeiten, die sich unter anderem auf 
die folgenden Themen konzentrieren, zu (re)situieren:

·  Neue RegisseurInnen
·  (Post) DDR Kino
·  das neue „queer cinema“/ Maskulinitäten
·  Filmwissenschaft als akademische Disziplin im deutschsprachigen Raum
·  deutschsprachiges Kino außerhalb Deutschlands (z.B. Österreich, die Schweiz)
·  Revisionistische und rekuperative 
Interpretationen der NS Zeit (anhaltendes 
Interesse an Leni Riefenstahl und Propagandafilmen)
·  Revisionistische Beschäftigung mit der 
Radikalpolitik der sechziger und siebziger Jahre, 
insbesondere der Baader-Meinhof Bande und der RAF
·  das jüdische Kino/ der Holocaustfilm
·  die Wiederkehr zum Neuen Deutschen Kino und 
aktuelle Werke der ehemaligen NDK Autoren
·  Filme der fünfziger Jahre und Unterhaltungsfilme
·  Genrestudien
·  Neuuntersuchungen des Weimarfilms und erneutes 
Interesse an Kracauer und der Frankfurter Schule
·  Animation. Digitalmedien. Experimentalfilme. Avantgarde.
·  Dokumentarfilmtraditionen und Transformationen
·  Die Konzentration auf Interiorität mit dem 
besonderen Brennpunkt auf Definitionen des Wahnsinns
·  Das Verhältnis zwischen Literaturtheorie und Filmanalyse
·  Kommerziell erfolgreiche politische Komödien
·  Deutsche Regisseure in Hollywood
·  Deutsche Finanzierung des Kinos der dritten 
sowie nachkommunistischen Welt  (einschließlich 
Filmen aus Polen, Russland, der Mongolei, der 
Türkei, dem Iran, Kazakhstan, verschiedenen 
afrikanischen Ländern, dem Nahen Osten) und ihre neo-kolonialistischen Aspekte
·  Der neue deutsche Internationalismus im 
postkolonialen Zusammenhang. Einwanderer und Gastarbeiterfilme.
·  Nachkapitalistisches Kino und Theorie. Klassenpolitik.
·  Die deutsche Filmindustrie und das Starsystem
·  Das Frauenkino und Feminismus
·  Die Politik des Verleihs und der Verbreitung. 
Filmfestivals. Transnationale Vertriebsnetze

Termine
Themenvorschläge mit Abstracts (bis 500 Wörter) 
bitte bis 15. Februar 2009 schicken an

Terri Ginsberg
Rutgers University
[log in to unmask]

und

Andrea Mensch
North Carolina State University
[log in to unmask] .

Essays mit einer Maximallänge von 30 
Seiten  müssen vor dem 15. Januar 2010 
eingereicht werden.  Obwohl der Companion auf 
Englisch veröffentlicht wird, werden auch 
deutsche Beiträge akzeptiert und übersetzt.  

----
Screen-L is sponsored by the Telecommunication & Film Dept., the
University of Alabama: http://www.tcf.ua.edu